Zurück zur Kategorie Übersicht

Loos Adolf

Repräsentativer Bibliotheksschrank

Schränke
Drucken
Zum Künstler Friedrich Otto Schmidt, Brünn 1870 – 1933 Kalksburg bei Wien
Entwurf Adolf Loos um 1905
Ausführung Friedrich Otto Schmidt, Wien circa 1905
Gemarkt Gutachten: Dr. Burkhard Rukschcio, November 1996; Dr. Markus Kristan, November 2010
Maße H 230/44 cm, B 600 cm, T 66/35,5 cm
Material Mahagoniholz massiv und Furnier auf Nadelholz, Nadelholz gebeizt, vor ca. 20 Jahren fachgerecht überarbeitet, Kratzer und Gebrauchsspuren, kleine Furnierteile fehlen, originale Messingbeschläge, einige Gläser erneuert, sehr schöner Zustand
Provenienz Auktion Dorotheum Wien um 1995, Galerie bei der Albertina, Christa Zetter, Wien 1996, Clare Hornsby (Kunsthistorikerin)
Literatur Rukschcio, Burkhardt, Adolf Loos, Wien 1982, S. 438, Abb. 445, S. 444, Abb. 454; M. Kristan, Adolf Loos. Wohnungen in zeitgenössischen Photographien aus dem Archiv des Architekten, Wien, 2001, Abb. S. 50

Ein fast identer Entwurf für einen wandfüllenden Bibliotheksschrank ist im Studierzimmer des Appartements von Arthur und Leonie Friedmann (1010 Wien, Bellariastraße 4/2. Stock) im Jahr 1905 zu sehen.

Typisch für diese von Adolf Loos entworfenen Möbel ist das Stabprofil am Gesims des Möbels, welches er entwickelt hat. Es hat einen ganz besonderen Rhythmus; Quadrat folgt auf doppeltes Quadrat, Vertikale folgt auf Horizontale.

Friedrich Otto Schmidt produzierte viele von Adolf Loos entworfene Möbel für dessen wohlhabende Auftraggeber. Immer wieder fertigte er davon auch Varianten für seine eigenen Kunden an. In diesem Fall aber gehe ich, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, davon aus, dass der Entwurf dieses Möbels ein von A. Loos geschaffenes Kunstwerk ist.


Senden Sie uns eine Anfrage für dieses Objekt

Repräsentativer Bibliotheksschrank ⋅ Schränke ⋅ Loos Adolf

Anrede
Mitteilung *
* Pflichtfelder