Veith Eduard


Neutitschein 1856 – 1925 Wien

Landschafts-, Genre- und Porträtmaler

 

Schüler der Wiener Kunstgewerbeschule, Weiterbildung in Paris, Studienreisen nach Italien, Belgien und Tunis. Zahlreiche Aufträge für bedeutende Wiener Ringstraßenbauten: Vorhang und Deckengemälde für das Wiener Volkstheater, Deckengemälde in der Schwimmhalle des Dianabades, Wandgemälde im Ronacher, Maria-Theresien-Saal der Neuen Hofburg. Er erhielt auf zahlreichen bedeutenden internationalen Ausstellungen Auszeichnungen. Ab 1890 war er Mitglied des Wiener Künstlerhauses. Neben den öffentlichen Aufträgen war Veith ein geschätzter Porträtmaler der Damen der Wiener Gesellschaft, malte aber auch Landschaften und Genrebilder.

 

Lit.: H. Fuchs, Die österreichischen Maler des 19. Jahrhunderts, Bd. 4, K 106; Thieme-Becker, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler, Bd. 34, S. 181


 

Neutitschein 1856 – 1925 Vienna

painter of landscapes, genre works and portraits

 

Attended the Vienna School of Arts and Crafts with further education in Paris and study trips to Italy, Belgium and Tunis. Numerous commissions for important buildings on the Vienna Ring Street: curtain and ceiling painting at the Vienna Volkstheater; ceiling painting for the Diana Swimming Baths; frescoes at Ronacher and in the Maria Theresia Room of the New Hofburg. He also took part in many important international exhibitions and received many awards. From 1890 on, he was a member of the Vienna Künstlerhaus. Alongside his many public commissions, Veith was a much sought-after portrait painter of women in Viennese society. He also painted landscapes and genre pictures.

 

Ref.: H. Fuchs, Die österreichischen Maler des 19. Jahrhunderts, vol. 4, K 106; Thieme-Becker, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler, vol. 34, p. 181