Herrgesell Mauritius


1883 – Wien – 1952

 

Der kleine Tischlerbetrieb, der von Anton Herrgesell 1882 in der Storchengasse gegründet wurde, entwickelte sich über drei Generationen zu einem Unternehmen, das später am Stephansplatz und in der Diefenbachgasse bis 1977 geführt wurde. Den größten Aufschwung erlebte die Firma unter der künstlerischen Leitung von Mauritius Herrgesell, dem erstgeborenen Sohn des Firmengründers. Er studierte von 1901 bis 1905 bei Josef Hoffmann an der Wiener Kunstgewerbeschule Architektur. Dieser schrieb in Herrgesells Abschlusszeugnis: "bewies (…) hiebei  sehr viel Begabung und Geschmack und kann als vollkommen tüchtig und gewandt in allen diesen Aufgaben jedermann empfohlen werden."


 

1883 – Vienna – 1952

 

The small cabinetmaker workshop that Anton Herrgesell founded in 1882 in Storchengasse developed over three generations into a company that would later have premises at Stephansplatz and at Diefenbachgasse do business until 1977. The company underwent its biggest boom under the artistic leadership of Mauritius Herrgesell, the eldest son of the firm’s founder. From 1901 to 1905 he studied architecture under Josef Hoffmann at the Vienna School of Arts and Crafts. After graduating, Hoffmann wrote a recommendation stating that he "proved ... to have a great deal of talent and taste and can be recommended to all as having mastered all these tasks in a way that was hard-working and skilful."