Wilt Hans


1867 – Wien – 1917

Landschaftsmaler. Er lernte fünf Jahre bei Johann Kautsky und war von 1886 bis 1891 Schüler der Wiener Akademie unter Eduard von Lichtenfels. Von 1893 bis 1894 weilte er als Stipendiat der Wiener Akademie in Rom. Er malte vorwiegend Motive aus der Wachau, aus Capri, Sizilien und von der Riviera. Im Herbst des Jahres 1917 fand im Künstlerhaus in Wien eine Gedächtnisausstellung statt. Er erhielt im Jahre 1900 die Medaille de bronce auf der Weltausstellung in Paris. Ab 1896 Mitglied des Wiener Künstlerhauses, von 1900 bis 1905 des Hagenbundes.

Lit.: H. Fuchs, Die Österreichischen Maler des 19. Jahrhunderts, Band IV, Wien 1988, S. 133


 

1867 – Vienna – 1917