Remigius Geyling


1878 – Wien – 1974

Maler, Bühnenbildner, Illustrator

 

Remigius Geyling wurde am 28. Juni 1878 in Wien geboren. Er stammte aus einer Künstlerfamilie niederländischer Herkunft (Sohn des Malers Rudolf Geyling). Er studierte 1898–1900 an der Wiener Kunstgewerbeschule unter Karl Karger; 1902–1904 an der Münchener Akademie als Meisterschüler unter L. Herterich, F. von Stuck und E. Thöny. 1926–1946 Professor an der Wiener Kunstgewerbeschule; 1911–1914 und 1922–1925 Bühnenbildner am Wiener Burgtheater, für welches er bei mehr als 300 Produktionen die Kostüme und Bühnenbilder entwarf (von Alfred Roller beeinflusst). Zusammenarbeit mit dem Familienbetrieb "Glasmalerei von Carl Geyling Erben". Gründungsmitglied des Österreichischen Werkbundes, ab 1901 Mitglied des Künstlerhauses.

 

Lit.: H. Fuchs, Die österreichischen Maler, Bd. 2, K 17; H. Vollmer, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler des XX. Jahrhunderts, Bd. 2, S. 235