JOSEF HOFFMANN, FRANZ VON ZÜLOW UND DIE TRUHE: "DIE FAUNA DER ERDE"

Josef Hoffmann hatte schon in den 1910er Jahren ein Kästchen in dieser Form entworfen. Es wurde später mit vier Füßchen versehen und als Truhe ausgeführt. Insgesamt sind drei solcher Truhen bekannt. Eine wurde von Gertrude Balabene, eine andere von Renate Tschurtschentaler bemalt. Die bedeutendste Truhe ist wohl das vorliegende Exemplar, da es von Franz von Zülow selbst bemalt wurde, der bereits 1908 für die Wiener Werkstätte seine ersten Möbel dekorierte.

lesen Sie mehr

LEOPOLD BLAUENSTEINER

In seinen frühen Arbeiten stand der Wiener Maler Leopold Blauensteiner, ein späteres Mitglied des Hagenbundes, noch unter dem Einfluss seines Lehrers Alfred Roller, dem er beim Bühnenbild zu Gustav Mahlers Inszenierung von Wagners “Tristan“ assistierte. Sein Gemälde “Sommerschwüle“ zeigt jedoch in der Direktheit der Darstellung weiblicher Nacktheit und meisterhafter perspektivischer Verkürzung auch die Anlehnung an das seinerzeitige Skandalbild der Pariser Salons, Gustave Courbets “Der Ursprung der Welt“.

Wien 1880 – 1947 Wien

lesen Sie mehr