Zurück zur Kategorie Übersicht

Hoffmann Josef

Sechs Garnituren Türschnallen

Metallarbeiten
Drucken
Zum Künstler Pirnitz 1870 – 1956 Wien
Entwurf Josef Hoffmann, um 1905
Maße Türbeschlag: H 25 cm, B 4 cm. Türklinke: L 12 cm, T 6 cm
Material Messing, Reste der originalen Vernickelung, Originalzustand, gebraucht
Die Beschläge werden auf Wunsch des Erwerbers restauriert.
Provenienz Atelier Leopold Blauensteiner, Schottenfeldgasse, Wien Siehe ebenso Objekte Katalognummer 4, 8 und 30
Literatur Zeitgenössische Abbildungen davon befinden sich im WW-Archiv, Museum für angewandte Kunst Wien, WWF 102-116-1, WWF 104- 232-1; Deutsche Kunst und Dekoration Bd. XXII, 1908, S. 78 f; E. Seckler, Josef Hoffmann, Das architektonische Werk, Salzburg und Wien, 1982, S. 102, WV 121, Wohnhaus Alexander Brauner, Hohe Warte, Wien

Leopold Blauensteiner errichtete um 1905 ein großbürgerliches Mietshaus in Wien Neubau, Schottenfeldgasse. In diesem lebte er mit seiner Frau und 3 Kindern in einer großbürgerlichen Wohnung. Darüber, im Dachgeschoss, richtete er sich ein sehr großzügiges Maleratelier ein. Als Mitglied der Klimtgruppe war er mit zahlreichen Künstlern persönlich befreundet. 1903 schon stattete er im Auftrag Alfred Rollers, dessen Schüler und Freund er war, ein Monatsheft von Ver Sacrum mit seinen Holzschnitten aus. Kurz darauf stellte er, obwohl kein Mitglied, auch in der Secession aus. Er trat der Klimtgruppe bei, welche die Secession verließ. Auch hatte er schon länger engen Kontakt zu Josef Hoffmann und der Wiener Werkstätte. Dieses Netzwerk der besten österreichischen Künstler stand Blauensteiner offen. So verwendete er auch die von Hoffmann entworfenen Türschnallen für seine Wohnung und das Atelier.


Senden Sie uns eine Anfrage für dieses Objekt

Sechs Garnituren Türschnallen ⋅ Metallarbeiten ⋅ Hoffmann Josef

Anrede
Mitteilung *
* Pflichtfelder